DB0ZK im Relais Verbund Nordrhein des VFDB e.V.

Am Sonntag, den 20.02.2022, haben sich DM5ML (Z37 Bonn), DF7WL (Z11 Koblenz) und DL2JMK (Z37 Bonn, einer muss ja fotografieren ūüėČ) zum Relais DB0ZK auf dem K√ľhkopf aufgemacht.

Ziel war es, das 70cm-Relais Koblenz wieder mehr zu beleben.

Bevor wir soweit waren musste ein Technikkonzept erstellt werden, damit unser Bezirkskassierer und Ortsverbands-Kassen-Chef Rolf DD9PR (Z37 Bonn) √ľberhaupt finanzielle Mittel freigab.

Es konnte zusammen mit Basti DL1ESK (Z81 Niederrhein) ein effektives System entwickelt werden, was an einer Vielzahl der in unseren VFDB e.V. Bezirk Nordrhein befindlichen Motorola-MTR 2000m-Relais ebenfalls eingesetzt werden konnte.
Hier im Bild ist die externe Steuerung MX-22 von OM Peter DK4MX zu sehen, welche in unserem Konzept Anwendung fand. Wichtig ist hier, dass der √úbertrager TR2 (links im Bild zu sehen) einen Hochpass erster Ordnung bildet und wir erstmal diesen passend berechnen mussten. Dieser ist aktuell noch nicht optimal, was man mit „spitzen Ohren“ am Frequenzumfang des Audiospektrums feststellen kann.

Nach einem ersten lokalen Testbetrieb in Bonn, konnten wir zusammen mit Rolf, DD9PR, erste Audioeinstellungen und Funktionen konfigurieren, bevor wir die Steuerung basierend aus Thin-Client mit SVX-Steuerung und mit Echolink-Modul, sowie externer Steuerung zum K√ľhkopf (DB0ZK) verbringen konnten.

Beim Aufbau auf dem Fernmeldeturm konnten wir von der Erfahrung und Teile-Lager von ‚ÄěOnkel‚Äú J√ľrgen, DF7WL, profitieren, der so gut auf jedes sich stellende Problem eine Idee oder verstecktes Lager im Fernmeldeturm hat. An beiden Relais wurden SSB- Vorverst√§rker eingebaut. Beim Aufbau wurde ein Problem bei der 2m -S√ľdantenne festgestellt, da wir eigentlich Nord- und S√ľdantenne per Splitter miteinander verbinden wollten. Leider m√ľssen hier beide 2m-Antennen gegen neue nun vertikale Antennen (vorher Dipole) getauscht werden. Leider gibt unsere OV-Kasse die finanziellen Mitteln nicht her, daher sind wir hier auf Spenden angewiesen, um neue Antennen zu beschaffen. Dennoch konnte die Empfindlichkeit des 2m-Relais um mehrere dB erh√∂ht werden. W√§ren finanzielle Mittel vorhanden, w√§ren wir auch in der Lage das 2m-Relais auf ein rein analoges Motorola MTR2000 umzur√ľsten. Dieses w√§re erheblich empfindlicher als das Yaesu-C4FM-Relais. Das 70cm-Relais wurde von uns bereits 2018 auf kommerzielle Motorola-Hardware umger√ľstet. Zusammen mit dem SSB-Vorverst√§rker konnte die Empfindlichkeit des Relais bis zu 10dB erh√∂ht werden. W√ľrde man hier noch auf eine 70cm 8dB Procom-Antenne wechseln, w√§re bis zu einer S-Stufe mehr Pegel m√∂glich. Leider fehlt es auch hier an den finanziellen Mitteln‚Ķ.Nun ist aber genug gejammert. Kommen wir lieber zu den umgesetzten Punkten. Das 70cm-Relais hat nun eine moderne SVX-Steuerung, √∂ffnen des Relais erfolgt per 1750Hz Tonruf, der mindestens 350ms gehalten werden muss. Das Relais √∂ffnet mit Sprach- und CW-Kennung. Das Relais f√§llt nach 5 Sekunden wieder ab. Bet√§tigt man innerhalb von 10 Sekunden wieder einen Tr√§ger, geht das Relais ohne Tonruf wieder auf. Weiter wurde eine Kindersicherung eingebaut, was das Aussenden des Tonrufs √ľber der Ausgabe unterbindet, falls dieser zu lange erfolgt, schlie√üt das Relais automatisch wieder. Wird der Tr√§ger ohne Audio bzw. √∂fter kurz bet√§tigt, schlie√üt ebenfalls das Relais. Da wir in den ersten Tagen bereits mit Tr√§ger-Dr√ľckern aus dem nahen Umfeld zu tun hatten, haben wir ein R&S EB200 Peiler fest auf dem Fernmeldeturm installiert, um zeitnah die Standorte bzw. den bereits bekannten Standort den Beh√∂rden mitteilen zu k√∂nnen/konnten. Zu jeder vollen Stunde und halben Stunde erfolgt eine Zeitansage mit Sprachkennung. Alle 15 Minuten erfolgt die CW-Kennung. Aktuell ist das Relais im VFDB-Nordrhein-Link eingebunden. Der Relais-Verbund reicht von Kaiserslautern bis zur Bremer Stadtgrenze. Im Verbund sind aktuell DB0DT FMT Driedorf Westerwald, DB0CA FMT Wuppertal, DB0TT FMT Schwerte Dortmund, DB0DOS FMT Osnabr√ľck. In K√ľrze folgt DB0DTM Bonn auf der Service- Zentrale der Telekom. Zeitweilig wird DB0ZH (FMT Heidelberg) hinzukommen, sobald wir dort die neue HW aufgebaut haben. Im Gespr√§ch ist, dass DB0WA auf dem FMT Aachen ebenfalls mit in den Verbund einbezogen wird. Hierzu bedarf es aber noch einer technischen Ert√ľchtigung und das finale „Go“ des Relais-Verantwortlichen Jochen OVV Z03 Dortmund. Ebenfalls ist das Relais per Echolink-Node 848818 erreichbar. Hierzu ist es wichtig zu wissen, dass das Relais dann nur noch lokal verf√ľgbar ist und somit nicht mehr im Relais -Verbund ist. Sobald das Echolink-Modul beendet wird, verbindet sich das Relais automatisch wieder mit dem Verbund. Falls man den Eindruck gewinnt, man k√§me zeitweilig
nicht √ľber das Relais, ist dies kein Bug, sondern ein Feature. Entweder hat die Kindersicherung ausgel√∂st oder wir mussten die Eingabe wegen eines bekannten Problems abschalten.

Die ersten Tage zeigen eine hohe Akzeptanz der lokalen User und der ein oder andere √Ėmer freut sich auch √ľber Verbindungen weit √ľber die Stadtgrenze hinweg. Jeden Sonntag um 11:00 Uhr werden die Nordrhein-Ruhrgebiet-News inkl. Deutschland-Rundspruch und monatlich der VFDB-Rundspruch √ľbertragen. Im Anschluss erfolgt ein Best√§tigungs-Verkehr. Es kann aber auch bei Bedarf jeder andere Rundspruch automatisiert √ľbertragen werden, sobald dieser als MP3-Format vorliegt. Es bleibt abzuwarten, wie die neuen M√∂glichkeiten genutzt werden. Sollte das 70cm-Relais einmal belegt sein, kann ohne Probleme das 2m-Relais f√ľr lokale Gespr√§che genutzt werden.
Ein Relais-Fest in den Sommer-Monaten haben wir im Fokus, aber die endg√ľltige Planung (der Kassenchef will ein Konzept) steht noch aus. Wer unsere Arbeit unterst√ľtzen mag, kann dies gerne √ľber folgendes Konto des VFDB e.V. tun. Spenden ab 100‚ā¨ erhalten eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt. Bitte hier im Verwendungszweck die Adresse eingeben, wohin die Spendenquittung versendet werden soll.

 

Spendenkonto des VFDB e.V.
Name:   VFDB e.V.                Verwendungszweck: Relais Z37.   IBAN:  DE06 2419 1015 0231 7494 04

Ruf doch einfach mal cq awdh -vy 73 de DL2JMK

Bei Fragen oder Anregungen: db0zk@icloud.com

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu DB0ZK im Relais Verbund Nordrhein des VFDB e.V.

  1. Edmund Sauren DD5CS sagt:

    Es geht hier um den Echolink-Zugang von DB0ZK
    Den unten eingef√ľgten Text habe ich bereits an Xxx gesendet, bin mir allerdings nicht sicher, ob die Email-Adresse „xxxx@darc.de“ richtig ist. Darum jetzt noch einmal das Ganze hier. Vielleicht kann das jemand an die richtige Stelle weiter leiten. Sollte sich auch dann nichts tun, geht der Vorgang zur BNA.
    Gruß, Edmund Sauren DD5CS email: org@disroot.org

    Hallo Xxx, ich wende mich zuerst an dich, weil ich dich persönlich kenne.
    Es besteht der Verdacht, dass man einige Leute incl. mich vom Echolink-Zugang ausgeschlossen hat.
    Ich hatte eigentlich vor mich direkt an die BNA zu wenden.
    Ein Bekannter gab allerdings zu bedenken, dass dieses Vorgehen ein schlechtes Licht auf den Amateurfunk insgesamt werfen könnte, bzw.
    die BNA dann wieder einen Grund haben könnte, die mangelnde Selbstregulierung des Amateurfunks zu beanstanden.
    Daher wähle ich jetzt diesen Weg, da ich auf der Internetseite las, dass du auch mit dem Relais zu tun hast.
    Mir wurde zwar geraten innerhalb des VFDB der Reihe nach verschiedene Instanzen anzusprechen, damit das intern geregelt wird.
    Dazu habe ich keine Lust, denn mit dir habe ich ja einen Ansprechpartner, auf welcher Ebene des VFDB auch immer.
    Bringt das in Ordnung, dass beim Echolink-Zugang gewisse Leute nicht ausgeschlossen werden, sonst gehe ich den direkten Weg zur BNA.
    Gr√ľppchen-Bildung und grundlose Diskriminierung ist bestimmt nicht im Sinne eures hochheiligen Amateurfunks.
    Solltest du das nicht intern regeln können oder wollen, schicke mir bitte eine kurze Nachricht und leite es evtl. an die entsprechende Stelle weiter.

    Jruuß, Eddie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.